Auf geht`s zu den "Übungslöcher"

Die sogenannten „Übungslöcher“ 19 - 24 stellen sicherlich mehr dar, als diese von Vielen verwendete Bezeichnung besagt. An Turniertagen können Club-Mitglieder und Greenfee-Spieler auf diese Bahnen ausweichen. Der Head-Pro nutzt sie auch für Platzreifekurse, und bei Aktionstagen wie „Member and Friends“ gehen Golfer mit Nicht-Golfern diese 6 Löcher, hier hat schon mancher Nicht-Golfer sein Talent und seinen Spaß an diesem Sport entdeckt und ist so zu einem „richtigen“ Golfer geworden.


Los geht`s mit der Bahn 19, einem Par 4 mit 345m/301m. Gleich hinter dem Abschlag ist ein kleiner Weiher mit einer Wasserfontäne positioniert, ein solches Wasserhindernis hat in jedem Fall seinen eigenen Reiz. Der erfahrene Golfer übersieht dieses Hindernis bewusst und versucht mit einem langen Abschlag in den Knick des Doglegs (nach links) zu spielen und so eine ideale Ausgangslage für den zweiten Schlag zu finden. Der zweite Schlag geht hangaufwärts auf ein relativ kleines Grün, das erst ca. 50m vor dem Grün einsehbar ist. Auf der linken Seite des Grüns verläuft die Ausgrenze, auf der rechten Seite wird es durch seitliches Wasser, Büsche und Bäume eng.

Steckbrief Bahn 19

Weiß: 345 m
Blau: 301 m
Par: Par 4
Gelb: 323 m
Rot: 301 m
Vorgabeverteilung: 2